Schwundstrom und Schwundwasser

Entstehung von Schwundwasser und Schwundstrom

  • Schwundwasser und Schwundstrom entstehen durch verschiedene Faktoren wie Leckagen in den Rohrleitungen, technische Verluste, Messfehler bei den Zählern und unbefugte Entnahmen.
  • Es handelt sich um die Differenz zwischen den abgelesenen Zählerständen und den Mitteilungen der Wasser- oder Strombetriebe.
  • Schwundwasser oder Schwundstrom wird auf die jeweiligen Nutzer (Parzellen) umgelegt. Dieser kann noch korrigiert werden, durch den „Fremdverbrauch“.
  • Nachdem Sie die Strom- und Wasserabrechnung aktiviert haben (dieses Kapitel wird in einem separaten Abschnitt erläutert), ist es erforderlich, „alle Zählerstände“ abzulesen, da das System ansonsten den Schwund nicht berechnen kann.
  • Für diejenigen, die kein Schwund-Wasser und -Strom auf Ihrer Rechnung wünschen, besteht die Möglichkeit, die jeweilige Schwundsumme bei „Fremdverbrauch“ einzutragen.
  • Dadurch wird der Schwund auf „Null“ gesetzt.
aktualisiert am 31. Mai 2024